Gut Adolphshof

Der Adolphshof ist der älteste ökologisch betriebene Hof in der Region Hannover. Vor rund 60 Jahren wurde er auf die biologisch-dynamische Landwirtschaft umgestellt.
 
Eine Betriebsgemeinschaft als Pächter bewirtschaftet rund 160 Hektar Fläche mit Ackerbau und Tierhaltung (Kühe, Schweine, Schafe, Ziegen). Die Milch kommt in der hofeigenen Käserei zum Einsatz, während das Getreide Demeter-Bäcker für die hofeigene Vermarktung verwenden. Die Masttiere werden von bio-zertifizierten Schlachtbetrieben zu Fleisch- und Wurstwaren weiterverarbeitet.
 
Gut Adolphshof HofladenDie Philosophie des Adolphshofes beruht auf dem anthroposophischen Gedanken nach Rudolf Steiner. Mit anderen Worten: hier zählt der ganzheitliche Ansatz. „Menschen, Tiere, Pflanzen und Boden bilden eine Einheit und ergeben die Hofindividualität“, sagt Angelika Güntzel, zuständig für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit des Adolphhofs. Kreislaufwirtschaft ist das Grundprinzip für den ökologischen Landbau. Es dürfen nur so viele Tiere gehalten werden, wie betriebseigenes Futter erzeugt wird. Und die Tiere sorgen ausschließlich für den Dünger. Nur bis zu 10 Prozent aller notwendigen Betriebsmittel wie Getreide und Stroh werden von anderen Lieferanten bezogen. Zu den Grundsätzen gehören der Verzicht auf Kunstdünger, chemische Spritzmittel und Gentechnik.
 
„Wir vermitteln echte Lebensmittel, die mit großer Sorgfalt erzeugt und in der Verarbeitung nicht manipuliert werden“, erklärt Bernd Gebers, zuständig für die Direktvermarktung aller auf dem Hof erzeugten Produkte unter der Marke Demeter. Diese hat als ältester Verband im Ökolandbau noch strengere Richtlinien als die allgemeine EU-Bio-Verordnung.
 
Gut Adolphshof ist ein vom Land Niedersachsen anerkannter Lernort für die Themen Landwirtschaft und Ernährung. Jährlich nehmen rund 5.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Angebote für Hofführungen, Projekttage und Seminare wahr. Seit 1996 gibt es eine sozialtherapeutische Einrichtung auf dem Adolphshof, in der 40 junge Erwachsene mit geistiger Behinderung einen Lebens- und Arbeitsplatz gefunden haben. In vier Wohngruppenhäusern bilden sie mit ihren Betreuern familienähnliche Gemeinschaften.
 
Sie finden den Adolphshof 30 km östlich von Hannover zwischen Hämelerwald und Equord. Ein Besuch auf dem denkmalgeschützten Hof ist in jedem Fall lohnenswert. Ansonsten können Sie die leckeren Milch-, Käse- und Fleischsorten auf verschiedenen Wochen- und Bauernmärkten in Hannover und Umgebung kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.