Mit Essen spielt man

Ich habe Lina Meyer bei der Women Web Night am 14. Mai in Hannover kennengelernt und möchte es mir nicht nehmen lassen, hier in meinem Blog über sie und ihr Projekt „Mit Essen spielt man“ zu schreiben.

Lina Meyer mit Essen spielt man

Quelle: Lina Meyer I mitessenspieltman.de

In Anlehnung an das allseits bekannte Sprichwort „Mit Essen spielt man nicht!“ steckt eine ganz spannende Idee dahinter: durch das Weglassen des Wörtchens „nicht“ kehrt Lina Meyer den Sinn um. Mit ihren Food-Konzepten möchte sie dazu anregen, sich auf leichte und spielerische Weise mit Themen wie Esskultur und Ernährung auseinander zu setzen. Themen, die in einer Zeit des absoluten Überflusses an Lebensmitteln zu oft mit dem erhobenen Zeigefinger behandelt werden. Das dazu notwendige Handwerk lernt Lina Meyer im Gourmet-Restaurant Basil kennen.

Aufgewachsen ist sie auf dem Land, in einem kleinen Ort in der Nähe von Bad Nenndorf. Hier kommt sie schon als Kind mit dem Thema „Essen“ in Berührung: in den Sommermonaten gibt es frisches Obst, Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten. Hieraus entstehen leckere Gerichte, die sie oft gemeinsam mit ihrer Mutter zubereitet.

Eating-Design

Eating-Design: mit Essen spielt man

Quelle: Lina Meyer I mitessenspieltman.de

Mit 21 Jahren zieht sie nach Hannover, um an der renommierten University of Applied Sciences and Arts Grafikdesign zu studieren. Nach einiger Zeit wird ihr aber klar, dass das nicht ihre Zukunft ist: nur am Rechner sitzen und virtuelle Welten gestalten. Sie möchte mit ihren Händen arbeiten und dabei etwas Greifbares erschaffen. Dann fällt ihr ein Buch der Eating-Designerin Marije Vogelzang in die Hände, die genau das getan hat: die beiden Themen Essen und Design miteinander verbinden. Inspiriert von ihren Ideen beschließt sie, ihre Abschlussarbeit für ihr Studium über das Thema Eating-Design zu schreiben. Im Rahmen dieser Arbeit entstehen sogar ein gedrucktes Buch und viele verschiedene kleinere Projekte, die auf ihrer Webseite zu sehen sind.

Koch/Köchin für einen Tag

Food-Festival Restaurant-Day

Quelle: Lina Meyer I mitessenspieltman.de

Hierzu lässt sich Lina Meyer immer wieder etwas Neues einfallen. Am 17.05.2014 eröffnet sie gemeinsam mit ihren ehemaligen Kommilitoninnen (den Designerinnen Pamela Rama, Nona Schmidt und Lili Schmitt) im Rahmen des internationalen Food-Festivals Restaurant-Day das erste Pop-Up-Restaurant in Hannover: im MAKU, einem kleinen Geschäft in Linden, können die Gäste ihre eigenen Kreationen aus Saisonalem wie Rhabarber, Mangold oder Holunder zaubern. Hierzu braucht es nur eine kleine Anleitung und etwas Mut.

Lina Meyer ist von den Ergebnissen positiv überrascht: „Alle waren unserer Idee gegenüber sehr aufgeschlossen und kreativ! Es entstanden Rhabarberküchlein in allen möglichen Varianten und gefüllte Mangold-Schafskäse-Taschen. Für uns war es ein riesengroßer Spaß und ein gelungener erster Restaurant-Day in Hannover. Wir hoffen, dass wir nicht die Einzigen bleiben und uns beim nächsten Restaurant-Day am 17. August die ein oder andere Initiative folgen wird.“

Essen schätzen

Schon als Kinder spielen wir gerne mit dem Essen. Irgendwann wird es uns ausgeredet. Bei Lina Meyer dürfen wir es wieder. Mit der Nahrung verbinden wir oftmals Gefühle, oder etwas Sachliches wie ein bestimmtes Hintergrundthema. Angesichts des Überangebotes an Lebensmitteln stellen wir uns immer öfter die Frage: woraus setzt sich mein Brötchen vom Bäcker eigentlich zusammen? Und wie wird die Fertigpizza aus dem Kühlregal hergestellt?

Denn Essen ist mehr als nur reine Nahrung.

Essen verbindet 

Essen verbindet

Quelle: Lina Meyer I mitessenspieltman.de

Ob zum Naschen einladende Erdbeeren und Sahne, abwechselnd auf an der Wand klebenden Gabeln bzw. Löffeln angerichtet. Oder große Holzbretter, mit leckeren kleinen Häppchen dekoriert und zu Groß für eine einzelne Person zum Tragen. So lernen wir uns auf Veranstaltungen durch das gemeinsame Essen kennen.

Essen aus der Box

Bei dieser Veranstaltung gab es zwar kein Überraschungsei, der Effekt war aber derselbe: alle Teilnehmer durften sich mehrere Essensboxen auswählen und den Inhalt voll gespannter Vorfreude vernaschen. Oder mit anderen tauschen. Im abstrakten Sinne geht es darum, neue Ideen und Herangehensweisen zu finden. Diese bekommen wir zum Beispiel über den kreativen Austausch miteinander.

Ich bin ́s – dein Essen!

Ich bin ́s – dein Essen!

Quelle: Lina Meyer I mitessenspieltman.de

In unserem Supermarkt um die Ecke finden wir Produkte aus der ganzen weiten Welt. Aber haben wir schon einmal Pastinaken oder Steckrüben gegessen? Wilde Heidelbeeren gepflückt? Kennen wir eigentlich noch alte Apfelsorten? Zu diesem Thema hat Lina Meyer ein kleines Event veranstaltet: die Illustrationen zeigen Obst und Gemüse, welches sie entweder in ihrem Garten oder auf dem Wochenmarkt gefunden hat. Die Gäste durften probieren und raten, um welche Lebensmittel es sich handelt.

Man merkt Lina die Begeisterung und Leidenschaft sofort an, mit der sie bei der Sache ist. Mit ihren Projekten macht sie unsere Welt ein kleines bisschen besser. Was meint Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.