Biolandhof Lahmann

Vor einiger Zeit war ich beim Biolandhof Lahmann im niedersächsischen Voigtholz bei Peine zu Besuch! Leider komme ich erst jetzt dazu, diesen Bericht zu schreiben. Gut Ding will eben Weile haben, wie es so schön heißt.

Organic Survival

Ulf Lahmann ist sehr umtriebiger Mensch und hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Schon in jungen Jahren hatte der studierte Biologie- und Germanistiklehrer den Traum, draußen in der Natur zu arbeiten und etwas Sinnvolles zu tun. Er versprüht dabei einen fast schon missionarischen Eifer: seine Berufung besteht darin, uns zu zeigen, wie wir unsere Lebensmittel regional und nachhaltig herstellen können. Dabei setzt Ulf Lahmann auf landwirtschaftliche Konzepte wie die Permakultur und biologisch-organischen Landbau, kombiniert mit integriertem Naturschutz.

Biolandhof Lahmann

„Mischkulturen haben den Vorteil, dass sie auch in trockenen Zeiten gute Ernteerträge liefern. Die Düngung des Bodens mit biologischem Flächen-Kompost ist ebenso wichtig, damit der Humus nach und nach wieder aufgebaut wird.“ erläutert Ulf Lahmann.

Leben im Einklang mit der Natur

Atomkraft nein DankeIhm geht es auch darum, uns auf aktuelle Umweltprobleme aufmerksam zu machen. So ist die erhöhte Nitratbelastung unseres Grundwassers unter anderem auf die intensive Massentierhaltung unserer Zeit zurückzuführen. Den fossilen Energieeinsatz und die Treibhausemissionen in der Milchviehhaltung sieht er ebenfalls äußerst kritisch.

Dabei zeigt uns der erfahrene Demeter-Bäcker, dass es auch anders geht: „Lebensmittel können wir nachhaltig und zugleich qualitativ hochwertig herstellen. Meine Kunden, Praktikanten, Schulklassen und Hofgäste sollen all das hier sehen und erfahren.“ betont Ulf Lahmann. „Andere nennen mich einen Idealisten.“

Aber das muss man wohl auch sein, um das zu machen, was Ulf tut.

Idealismus, gepaart mit handfesten Interessen

So betreibt Ulf nicht nur Ackerbau, Gemüseanbau, Fortwirtschaft und regenerative Energiegewinnung, sondern auch eine hofeigene Holzofenbäckerei, Imkerei, Schlachterei, Käserei, Direktvermarktung und zu guter Letzt Bildungsarbeit in Form von Hofführungen und Seminaren. Seine Praktikanten erlernen dabei alles, was mit der Landwirtschaft zu tun hat, von der Pike auf.

Imkerei Gärtnerei Bioland

Bioprodukte direkt aus der Region 

Neben Kühen und Hühnern hält Ulf Lahmann Bienenvölker auf seinem bioland-zertifizierten Hof. Auch Kohlmeisen und andere Wildvögel wie Wachteln, Fasane und Rebhühner haben bei ihm ein Zuhause gefunden. Rinder, Schafe, Schweine und Geflügel dürfen natürlich nicht fehlen. Die Tiere erhalten selbst angebautes Futter. Für eine gute Eiweißversorgung sorgt ein sogenanntes Leguminosen-Gemenge, bestehend aus Erbsen und Getreide wie z. B. Roggen.

Vogelnester Biolandhof

Ihr erhaltet den Großteil der weiterveredelten Produkte wie Kürbiskernbrot, Buttermandel-kuchen, Hafer, Bienenwachs, Kartoffeln (z.B. die Linda, Christa und Granola), frisches Gemüse der Saison, Bioland-Eier und leckere Bratwurst in seinem Hofladen:

Bioland-Hof Lahmann
Eichkamp 16
31234 Edemissen/Voigtholt
Tel.: 05176 – 1538
www.lahmanns-bioland.de/

Öffnungszeiten:
Freitag von 14 – 19 Uhr
Samstag von 9 – 13 Uhr

Individuelle Hofführungen gibt es nach Vereinbarung.

Leben im Einklang mit der Natur

Ulf Lahmann LandwirtSeine Mission fasst Ulf Lahmann mit folgenden Worten zusammen:
„Man kann von landwirtschaftlicher Urproduktion leben – auch ohne Subventionen“

Und:
„Du musst an deinen Träumen festhalten, selbst, wenn es dir unmöglich erscheint!“

Ach, und noch ein Hinweis von Ulf am Rande:
„Der deutsche Bundesbürger gibt ca. 30 Prozent seines Einkommens für’s Auto aus. Wenn er 20 Jahre lang dieses Geld einspart und statt dessen mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, hat er schon seinen eigenen Bioland-Betrieb zusammen und kann loslegen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.