Besuch der Grünen Woche

Haben Sie schon einmal Nougat-Eis aus Ziegenmilch, echten Berliner Imkerhonig oder nach Indianerart getrocknetes Büffelfleisch probiert? Wenn nicht, dann sind Sie auf der Internationalen Grünen Woche genau richtig.
 
Die Messe für Otto Normalverbraucher und Gewerbekunden findet alljährlich in Berlin statt und ist laut eigener Aussage die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Mehr als 1.600 Aussteller aus 57 Ländern präsentieren hier unter anderem Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch und verschiedene Molkereiprodukte. Besucher können aber auch Süßigkeiten wie Eis und Pralinen, Tee, Seafood und Sekt sowie Kräuter und Textilien begutachten. Dabei werden kulinarische Neuheiten auf der Grünen Woche oftmals zum ersten Mal auf die Resonanz in der Öffentlichkeit erprobt.
 
Logo Grüne Woche BerlinEntsprechend einem allmählich zunehmenden Wertewandel der Endverbraucher bieten regionale Hersteller wie traditionelle Bäckereien, Fleischereien usw. ein vielseitiges Angebot an Produkten aus kontrolliert biologischem Anbau. Das Schöne an der Grünen Woche: die Besucher können sich auf eine sinnesfreudige Genussreise quer durch Deutschland und das jeweilige Partnerland begeben. So gibt es unter anderem eine Halle für Sachsen-Anhalt, eine Halle für Bayern und eine Halle für die Bundesländer Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Hier werden verschiedenste regionstypische Spezialitäten angeboten. Ob Ketchup aus Brandenburg, Bier aus Passau oder Wurst aus der Altmark.
 
In der „Tierhalle“ befindet sich ein riesengroßer begehbarer Stall mit Pferden, Kühen und Ziegen zum Anfassen. Neben Tiervorführungen präsentiert die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) mehr als 50 in Vergessenheit geratene Tierrassen. Seltene Zuchttiere wie Angus-Rinder, alpine Steinschafe oder das deutsche Sperberhuhn werden so wieder einem breiten Publikum zugänglich gemacht.
 
Wenn Sie die nächste grüne Ausstellung nicht verpassen möchten, markieren Sie sich den Termin am Besten schon einmal in Ihrem Kalender: sie findet wie gewohnt Anfang des Jahres vom 18. bis zum 27. Januar 2013 statt.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.